Kaltenbachwildnis, Gmunden

Freizeit und Kultur/Berge/Kaltenbachwildnis, Gmunden

Der Kaltenbachwildniswanderweg ist eine kurze, 50 bis 80-minütige Wanderung am Fuße des Traunsteins.

Ausgehend von der Jausenstation Moaristidl am Ende der Gmundner Traunsteinstraße oder des Seegasthofs Hois’n, liegt dieses ruhige Naturjuwel zwischen Grünberg und dem Wächter des Salzkammerguts, dem Traunstein.

Durch einen in den Fels gehauenen Tunnel führt der schmale Weg, oft seilgesichert, über Stege und Stufen hin zum Namensgebenden Kaltenbach, der jedoch im Hochsommer oft gänzlich ausgetrocknet ist.
Die imposanten Wasserfälle kann am besten nach starkem Regen oder im Frühling, wenn die Schneeschmelze eingesetzt hat und das Wasser den Berg hinunter schießt, beobachtet werden.

Zwischen dem Startpunkt auf 230 Meter Seehöhe und der höchsten Ebene auf 650 Metern, finden sich Plätze und Aussichtspunkte die den Wanderer mit einem wunderschönen Berg- und Seepanorama belohnen. Über den Herlersteig und die Schobersteinstraße gelangt man abschließend direkt zum Traunsee Ostufer oder zur Gedenkstätte der Traunsteinopfer.
Die Kaltenbachwildnis ist eine familienfreundliche Rundtour die den Besucher mit den schönsten Eindrücken des Traunsees und des oberen Salzkammerguts zurücklässt.

Schwierigkeit

Panorama

5 von 6

Dauer

1 h

Wegbeschaffenheit

Wanderweg

Höhenmeter

130 m

Ausgangspunkt

Parkplatz Traunseeufer Ost (in der Nähe vom Hoisn Wirt), 4810 Gmunden

Länge

2,2 km

günstige Jahreszeiten

Frühling, Sommer, Herbst, früher Winter

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar