Richtiges Verhalten bei Gewittern

VonUrlaub im Salzkammergut

Richtiges Verhalten bei Gewittern

Natürlich empfiehlt es sich, den Wetterbericht anzusehen, bevor man sich in die Wildnis begibt. Doch selbst dann kann man von Unwettern überrascht werden. Hier ein paar Tipps für dich, um bei Gewittern richtig reagieren zu können und die Gefahr eines Blitzschlages zu verringern.

1. Schutzhütten suchen

Wenn irgendwie möglich, gilt es immer eine Schutzhütte zu suchen. Diese sind im Normalfall mit Blitzableitern versehen und bieten daher besten Schutz vor Blitzen und anderen Gefahren bei Unwettern.

2. Bäume meiden

Ein Blitz sucht sich immer die höchste Stelle um einzuschlagen. Bäume kommen ihm da natürlich gelegen. Ein alter Sinnspruch lautet „Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen“ – kann aber leider nur als falsch entlarvt werden. Blitzen ist es schlichtweg egal, was das für ein Baum ist… Durch starken Wind können Äste oder gar ganze Bäume brechen und eine zusätzliche Gefahr darstellen.

3. Klein machen – Abstand zueinander halten

Wenn man keinen Schutz suchen kann, klein machen. In die Hocke gehen und die Beine möglichst nahe beisammen halten. Dadurch verringert sich die Gefahr von indirekten Blitzschlägen getroffen zu werden. Nicht auf den Boden legen – dass würde dem Strom viel Möglichkeit bieten durch den Körper zu fließen. Ist man in einer Gruppe unterwegs, soll man zueinander Abstand halten und sich im Gelände etwas verteilen.

4. Hüpfen statt Gehen

Beim Gehen entsteht durch die Beine immer wieder eine „Leitung“, die den Strom geradezu einlädt durch einen hindurch zu fahren. Beim Hüpfen (Beine zusammen) hingegen hat man immer nur einen Ansatzpunkt und trennt sich zusätzlich auch immer wieder vom Boden.

5. Erdmulden suchen

Erdlöcher oder -mulden können Schutz vor Gewittern bieten, da man den die eigene Höhe verringert. Also hinhocken und das Gewitter abwarten.

6. Handy, Gehstock oder Fahrrad weg

Alles Metallische leitet Strom natürlich besser – also weg damit.

7. Im Auto ist man sicher

Durch die Beschaffenheit des Autos, ist man im Auto vor einem Blitzeinschlag sicher. Ist es also in unmittelbarer Nähe geparkt, lohnt es sich dort Schutz zu suchen.

Zum Schluss noch etwas Unterhaltung. Der amerikanische Forstarbeiter Roy C. Sullivan wurde im Laufe seines Lebens sieben Mal vom Blitz getroffen und fühlte sich dabei schon regelrecht von Gewittern verfolgt. Er starb nicht an einem Blitz. https://de.wikipedia.org/wiki/Roy_C._Sullivan

Wir hoffen, dass wir euch mit diesen Tipps etwas geholfen haben, auf das nächste Gewitter vorbereitet zu sein.


Über den Autor

Urlaub im Salzkammergut administrator

Schreibe eine Antwort